AT - Strohballenhäuser in Austria Sanierung, Revitalisierung Wrapping

Thermische Fassadensanierung mit Strohballen

Herbert Gruber
vorgestellt von Herbert Gruber

Eckdaten

Ort:Matzen Fertigstellung:2011 Bauweise:Wrapping (Thermische Sanierung mit Strohballen) Entwurf & Planung:Erwin Schwarzmüller Baukosten:750,- €/m2 Besichtigung:Ja Pressebilder:Ja
Eigenleistung:asbn Workshop und Selbstbau: Strohballen einfüllen, Hilfskonstruktion, Beplanken Mängel:Die Holzanker, mit denen die Hilfskonstruktion an der Fassade befestigt wurde, waren beim Einfüllen ein großes Hindernis. Auch die Befüllung hinter eine 5 x 8 cm-Konstruktion (einfädeln der Ballen) war schwierig. Dafür gibt es einfachere Hilfskonstruktionen (siehe Revitalisierung bzw. Wrapping).
Wohnnutzfläche:119m2 Heizwärbebedarf:35 U-Wert (Wand):0,12W/m2K U-Wert (Dach):0,12W/m2K Haustechnik:Pelletskessel mit Warmwasser-Bereitung, Wärmepumpe, Luft-Erdreich-Wärmeübertrager Kategorien: AT - Strohballenhäuser in Austria, Sanierung, Revitalisierung, Wrapping,

Thermische Sanierung einer 49 cm dicken Ziegelwand durch Anbringen einer vorgesetzten Strohfassade mit Hilfskonstruktion aus 5 x 8 cm Staffeln, die außen mit Fermacell HD Fassadenplatten beplankt wurden. Um die Strohballenwand vor Schmelzwasser (Schnee) und Spritzwasser zu schützen, wurden als Fundament mit Schaumglasschotter gefüllte Boxen errichtet. Das 94 Jahre alte Jugendstil-Haus in Matzen bei Neulengbach stellt derart eine Altbausanierung mit Passivhauskomponenten (≤ 35 kWh/m2a im Heizwärmebedarf) dar.

Über den Autor

Herbert Gruber

Herbert Gruber

Netzwerker seit der Gründung des ASBN 1999, Obmann des ASBN seit 2006, Buchautor (Bauen mit Stroh, Neues Bauen mit Stroh), Gesellschafter von StrohTec (Österreichs erster Strohbaufirma), hat in Ravelsbach im Zuge eines Haus der Zukunft plus-Projektes die Virtuelle Stroh-Baustelle ins Leben gerufen, wo seit 2010 regelmäßig Workshops stattfinden. 2015 gründete er die Kooperation StrohNatur, die nun auch Strohballenhäuser (mit und ohne Workshops) errichtet.