Architektur ASBN/Strohbau News

Event: Building the Ecology of Change

Herbert Gruber
vorgestellt von Herbert Gruber

Datum: Freitag 12. Oktober 10-18 Uhr,
Ort: 3720 Ravelsbach, Hauptplatz 1, Barockgarten, Kulturkeller
Eintritt frei, limitierte Plätze, verbindliche Anmeldung unter asbn@baubiologie.at,
Sprachen: Deutsch/English

Der Satz „Building the Ecology of Change“ ist von Gandhi inspiriert, der erkannt hatte: Ein durchgreifender Wandel ist nur möglich, wenn er auf allen Ebenen zugleich angestrebt wird – wie seit jeher von Strohballenbau- und Lehmbau-Organisationen in Europa. Um den ökologischen Wandel zu bauen, um diesem notwendigen Paradigmenwechsel in der Baukultur näherzukommen, brauchen wir Neue Wege in der Öko-Architektur: Nachhaltig – Ganzheitlich – Menschlich. Darum geht es an diesem Tag. Und um die vielfältigen Möglichkeiten, wie diese Baukultur vermittelt und gelernt werden kann. Es geht um Beteiligung (Partizipation) und Gemeinsamkeit. Es geht um bereits erfolgreiche und experimentelle Wege, die Zukunft gemeinsam zu bauen.

Der Event wurde initiiert und ist die Österreich-Veranstaltung (Dissemination) unseres von der EU geförderten Projekts Jump! Training for Change in Zusammenarbeit mit der TU Wien. Deshalb auch der freie Eintritt, deshalb auch zahlreiche hochkarätige internationale und nationale Gäste. Und deshalb diese Einladung an Euch, daran teilzunehmen. Mit der Bitte, Euch bei Interesse verbindlich anzumelden (da die Plätze limitiert sind): einfach ein E-Mail (Namen, Anzahl der Personen) an asbn@baubiologie.at senden und Ihr erhaltet nähere Infos und die Tickets.

Das gesamte Programm ist zweisprachig: English/Deutsch

PROGRAMM (DE/EN):

10:00 Willkommen / Welcome

Lydie Didier (Fédé Ecoconstruire, FR), Herbert Gruber (ASBN, AT), Rowland Keable (EBUKI, GB)

Drei Vetreter*innen des Europäischen Lehm- und Strohballenbaus und des EU-Projekts Jump! Training for Change begrüßen Euch im Kulturkeller und Barockgarten Ravelsbach und geben einen kurzen Überblick über den spannenden Tag unter dem Motto „Den Wandel ökologisch gestalten“.


10:30 Was ist Öko-Architektur wirklich? / Eco Architecture – What Is Truly Green?
Maciej Jagielak, OSBN, PL

Maciej Jagielak ist Strohbau-Architekt und Präsident des OSBN (PL) und der ESBA (European Straw Building Association). Maciej skizziert hier einige grundlegende Themen der ökologischen Architektur und ermutigt uns, ein Verständnis dafür zu entwickeln (zu erspüren), was in der Architektur wirklich „grün“ ist und was nicht („No greenwash – green“).


11:00 Nachhaltig Bauen mit Studierenden / Sustainable Building with Students
DI Dr. Karin Stieldorf, TU Wien, AT

DI Dr. Karin Stieldorf leitet das Institut für Architektur und Entwerfen, Arbeitsgruppe für Nachhaltiges Bauen an der TU Wien. Karin leitete aber auch das österreichische Team, das 2013 den Solarhaus-Wettbewerb „Solar Decathlon“ in Kalifornien gewann, sie entwickelte mit Studierenden ein Haus, das aus gebrauchten Paletten besteht, und ist unsere Lead-Partnerin im Smart City Projekt Vivihouse. Für Verdienste um die Republik Österreich wurde sie vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie mit dem Goldenen Ehrenzeichen ausgezeichnet.


11:30 Vivihouse: gemeinsam fünfstöckig bauen / Vivihouse: co-building 5storey-houses
Mag. arch Paul Adrian Schulz, Initiative for Convivial Practices, AT

Mag. arch Paul Adrian Schulz ist Strohbau-Architekt und neben Mikka Fürst und Nikolas Kichler einer der drei Partner der Initiative for Convivial Practices an der TU Wien. Paul ist Mitbegründer von Sprungbrett Aspern und EGB – Einfach Gemeinsam Bauen (gemeinsam mit Gerhard Scherbaum). Im vom Klimafonds geförderten Projekt Vivihouse, dem weltweit ersten offen lizenzierten Selbstbausystem für mehrgeschossigen Wohnbau, werden Stroh/Lehm-Module unter Beteiligung zukünftiger Mieter vorgefertigt. Damit soll es in Zukunft möglich sein, nachhaltige und wohngesunde Strohballenhäuser zum Preis des sozialen Wohnbaus zu errichten. Das ASBN ist Partner in diesem Projekt und für das Training zuständig.


12:00 Gemeinsam Bauen mit StrohNatur / Communally Building with StrohNatur
Herbert Gruber, ASBN, StrohNatur

Herbert Gruber, Obmann des ASBN, Initiator und Leiter von StrohNatur und wie Maciej Jagielak einer der Präsidenten der ESBA, stellt in diesem Beitrag die Idee des gemeinsamen Bauens mit Strohballen und Lehm anhand zahlreicher bereits verwirklichter und zukünftig geplanter Workshop-Projekte vor. Die Baustellen-Workshops sind auch Teil von STEP – Straw Bale Training for European Professionals. Im Unterschied zu vielen Schnupper-Workshops werden bei StrohNatur aber komplette wohngesunde und nachhaltige Strohballenhäuser errichtet und saniert.


12:30 STEP: Straw Bale Training for European Professionals

Herbert Gruber (ASBN, AT), Zuzaná Kierulfova (ArTUR, SK), Dittmar Hecken (BiWeNa, DE) und Dirk Eberhard (RFCP, FR) präsentieren STEP: Das europäische Strohballenbau- und Lehmputz-Training basiert auf einem sechs Jahre dauernden Leonardo-Projekt (Erasmus+), umfasst acht Module von  Strohballenbau-Techniken über Lehm- und Kalk-Finishes bis Architektur und Bauphysik und stellt eine europaweit anerkannte berufliche Weiterbildung im Rahmen von ECVET dar. Einige der Absolventen des ersten Lehrgangsjahrs 2017 stellen sich vor: Europas erste zertifizierte Strohballenbauer.


13:00 MITTAGSPAUSE / LUNCHBREAK


14:00 Jump! Training for Change

Jetzt wird es bunt: Vertreter*innen von ArTUR (SK), ASBN (AT), BiWeNa (DE), EBUKI (UK), AsTerre, Fédé Ecoconstruire, RFCP (FR) und Tillitsverket (SE), allesamt Partner im Erasmus+-Projekt Jump! stellen sich vor, beschreiben das Projekt und die bisherigen Resultate und erzählen von ihrer Motivation und ihren Möglichkeiten, zum notwendigen nachhaltigen, ganzheitlichen und menschlichen Wandel in Europa beizutragen: in der Ausbildung, in der Öko-Architektur, aber auch in unserem alltäglichen Leben.


15:00 Play the Change
Tillitsverket (Stiftelsen Johannesdalsinitiativet), SE

Und spätestens jetzt wachen alle auf bei einem interaktiven Spiel unserer Partner von Tillitsverket (Stiftelsen Johannesdalsinitiativet) aus Schweden. Soll zeigen: die Methoden der Ausbildung haben sich verändert. Es geht um Selbsterkenntnis, Selbstreflexion, spielerisches Lernen, Kreativität, Partizipation, Inklusion, Emotionen, Herz, Motivation, … und Spaß! So lernen wir am besten. Das wissen wir im Grunde alle, es wird aber allzuoft von allzuviel alltäglicher Routine verschüttet und vergessen. Und (nur) so könnte der Wandel auch gelingen!


15:30 KAFFEEPAUSE / COFFEE BREAK


16:00 Podiumsdiskussion / Panel Discussion

Mit allen Vortragenden, Partnern, Akteuren. Mit Ideen, Statements, Vorschlägen, Erfahrungen, Gefühlen. Die Frage ist: Wie können wir das schaffen? Ja, wir schaffen das! Und natürlich mit Euren Fragen und Ideen zum gemeinsamen Wandel. Die Frage ist: Wie können wir das schaffen? Moderiert vom Strohblogger Christian Reisenthaler.

17:30–18:00 End(e)


Das Programm als PDF: Event-Ecology-of-Change


Anfahrt mit dem Zug: von Wien Franz Josefs Bahnhof (8:28) nach Ziersdorf (9:17).
Dort erwartet Euch ein Shuttlebus nach Ravelsbach (gratis), der Euch nach der Veranstaltung auch wieder nach Ziersdorf bringt (bitte um Anmeldung).
Anfahrt mit dem Auto: 3720 Ravelsbach, Hauptplatz 1 (Parkplatz vor der Kirche)
Der Kulturkeller befindet sich im Barockgarten der Pfarrkirche Ravelsbach.

Über den Autor

Herbert Gruber

Herbert Gruber

Netzwerker seit der Gründung des ASBN 1999, Obmann des ASBN seit 2006, Buchautor (Bauen mit Stroh, Neues Bauen mit Stroh), Gesellschafter von StrohTec (Österreichs erster Strohbaufirma), hat in Ravelsbach im Zuge eines Haus der Zukunft plus-Projektes die Virtuelle Stroh-Baustelle ins Leben gerufen, wo seit 2010 regelmäßig Workshops stattfinden. 2015 gründete er die Kooperation StrohNatur, die nun auch Strohballenhäuser (mit und ohne Workshops) errichtet.