AT - Strohballenhäuser in Austria Best of Strohballenbau Passivhaus Staenderbau-Infill

Strohballen-Passivhaus in Breitenwaida

Herbert Gruber
vorgestellt von Herbert Gruber

Eckdaten

Ort:Breitenwaida Fertigstellung:2010 Bauweise:Holzriegelbau mit Strohballendämmung Entwurf & Planung:ATOS Architekten ZT Zimmerer:Holzbau Hurth, Schlierbach Baukosten:1800,- €/m2 Besichtigung:Ja Pressebilder:Ja
Eigenleistung:Strohballen einfüllen
Wohnnutzfläche:235m2 Heizwärbebedarf:10,4 U-Wert (Wand):0,10W/m2K U-Wert (Dach):0,08W/m2K Haustechnik:5kW-Wärmepumpe mit 300lfm Solewärmetauscherleitung. 120m² Wandheizflächen an den Außenwänden mit Lüftungsanlage. Kategorien: AT - Strohballenhäuser in Austria, Best of Strohballenbau, Passivhaus, Staenderbau-Infill,

Außenwand
1,5 cm Kalkputz
3,5 cm Holzwolleleichtbauplatte
1,5 cm OSB- Platte abgeklebt
37 cm Dämmständer dawz. Strohballen
1,5 cm Unterdachplatte
4 cm Weichfaserplatte
0,5 cm Dünnputz

Bodenplatte:
2 cm Belag
2 cm OSB-Platte NF
— cm Dampfsperre
5 cm Dämmbeschüttung
2 cm OSB-Platte
37 cm Dämmständer dazw. Strohballen
1 cm Feuchtigkeitsabdichtung
30 cm Unterbeton
25 cm Rollierung

Wunsch der Baufamilie war, die traditionelle Weinviertler Hakenhofform und deren grundsätzliche Gestaltungsmerkmale wie schmaler Baukörper, niedrige Traufe und geringen Dachüberstand aufzunehmen. Das Wohnhaus ist trotz des schlechten A/V-Verhältnisses durch den nordseitigen Anbau am Nachbargebäude ein Passivhaus nach Kriterien der IGPH. Die gesamte innere Raumaufteilung wurde schräg zur Außenhülle gesetzt, was überraschende Raumwirkungen horizontal und vertikal ermöglicht. Auf einer Dichtbetonfundamentplatte werden die vorgefertigten Holzrahmenwände mit den bereits eingebauten Strohballen aufgesetzt. Die Fussbodenkonstruktion besteht aus dem gleichen Aufbau mit 37cm Strohballen. Das Steildach ist auf die gleiche Weise vorgefertigt, hat aber eine Dämmstoffdicke von 50cm. Die Zwischendecke wird mit 6cm trockenem Kies und losem Stroh gefüllt. Die Außenwände werden innenseitig mit Wandheizung und Putz versehen. Alle anderen Innenflächen sind im Trockenbau verkleidet.

Über den Autor

Herbert Gruber

Herbert Gruber

Netzwerker seit der Gründung des ASBN 1999, Obmann des ASBN seit 2006, Buchautor (Bauen mit Stroh, Neues Bauen mit Stroh), Gesellschafter von StrohTec (Österreichs erster Strohbaufirma), hat in Ravelsbach im Zuge eines Haus der Zukunft plus-Projektes die Virtuelle Stroh-Baustelle ins Leben gerufen, wo seit 2010 regelmäßig Workshops stattfinden. 2015 gründete er die Kooperation StrohNatur, die nun auch Strohballenhäuser (mit und ohne Workshops) errichtet.