Eckdaten

Ort:Wels Fertigstellung:2005 Bauweise:Holzständerbauweise Entwurf & Planung:DI Rupert Puntigam (Eigenplanung) Zimmerer:Zimmerei Söllradl Besichtigung:Ja Pressebilder:Ja
Eigenleistung:0
Wohnnutzfläche:462m2 Heizwärbebedarf:16 U-Wert (Wand):0,12W/m2K U-Wert (Dach):0,12W/m2K Haustechnik:Lüftung System: Kompaktaggregat EWÜ: Ja Beschreibung: 2 Stück KWL von Paul mit Wärmerückgewinnung und Sole-EWT Heizung Wärmequelle: Abluft, Erdreich, Biomasse Wärmeerzeugung: Wärmepumpe, Kessel im Wohnr. (wasserführend) Wärmeverteilung: Zuluft,Heizfläche wassergeführt Solarenergienutzung: Therm. Kollektor Zuluft, Heizfläche wassergeführt Sonstiges: Luftvorwärmung erfolgt über Sole-EWT; KWL mit Wärmerückgewinnung; Solaranlage und Pelletskaminofen heizen in 1500 Liter Puffer; Fußbodenheizung deckt Grundheizlast 60% ab; Luftnachheizung nach Bedarf Das Heizsystem/Haustechnik ist in zwei Zonen (KG+EG und OG+DG) getrennt, sodass das Objekt einfach in ein Zweifamilienhaus umgerüstet werden kann ! Notkamin: Ja Warmwasser dto. Heizung Kategorien: AT - Strohballenhäuser in Austria, Passivhaus, Staenderbau-Infill,

Der Wandaufbau (von außen nach innen):
1. Erdgeschoß: Heraklith vormontiert zum Verputzen mit darunterliegender Folie zwischen Stroh und Heraklith (niedriger sd-Wert – Schalungsbahn)

Obergeschoß: MDF-Platte 16mm mit Lärchenschalung verkleidet
2. Riegel mit Strohfüllung 38cm
3. OSB 18mm als Dampfsperre
4. Heraklith 50mm in Eigenregie montiert und mit reinem Löschkalkputz verputzt
Neue Strohballendämmweise: (Ballen sind stehend zwischen Riegel deren Abstände auf das Strohballenmaß abgestimmt sind eingebaut. Der Einbau erfolgte bei liegender Wand vor der Montage der 2ten Beplankung. Für schmälere Fächer wurden die Ballen mit einer Bandsäge zugeschnitten.