AT - Strohballenhäuser in Austria Best of Strohballenbau Passivhaus Staenderbau-Infill

Strohballen-Lehm-Passivhaus Tattendorf

vorgestellt von Herbert Gruber

Eckdaten

Ort:Tattendorf Fertigstellung:2004 Bauweise:Holzriegelbauweise mit vorgefertigten, bereits verputzten Wandmodulen Entwurf & Planung:Arch. Georg W. Reinberg Lehm & Kalkputze:Natur & Lehm Besichtigung:Ja Pressebilder:Ja
Mängel:Die wetterseite wurde nach Roland Meingast (natur & lehm) bewusst ohne Dachüberstand mit ca. 6 cm Lehm verputzt, eine Beimengung von rund 5 % Kuhmist sollte die Fassade wetterfester machen. Das hat zum Großteil auch funktioniert, allerdings gibt es bei der immerhin 9 Jahre alten Fassade (Stand 2013) gewisse Erosionserscheinungen. Würde diese Wand mit Kalk gestrichen werden, wären diese wahrscheinlich geringer.
Heizwärbebedarf:12 U-Wert (Wand):0,12W/m2K U-Wert (Dach):0,09W/m2K Haustechnik:Zentrales, modulares Lüftungs-System, Brunnenwasser-Wärmetauscher, Abluft Biomasse, Solarenergienutzung: Therm. Kollektor Heizfläche wassergeführt, solarthermischer Fassadenkollektor Nachheizsystem: a) Lehmofen mit Heiztaschen f. Stückholz; b) Bioäthanolbrenner, Abgasführung über außenliegenden Kamin im Windfang, Zuluft v. ebendort, beides luft-, staub- und gasdicht getrennt vom Gebäudeinneren. Notkamin: Ja Warmwasser dto. Heizung Kategorien: AT - Strohballenhäuser in Austria, Best of Strohballenbau, Passivhaus, Staenderbau-Infill,

Das gewählte Passivhaus-Konzept für das Bürohaus Tattendorf der Firma natur & lehm (heute Lopas AG) integriert erstmals praktisch wirklich alle Forderungen des Prinzips der Nachhaltigkeit UND der Baubiologie in ein kommerzielles Passivhaus-Bauvorhaben und setzt so einen neuen Stand der Lehmbau-Technik. Es wurde vom Österreichischen Forschungsförderungs-Fonds (FFF) auch als „Haus der Zukunft“ Projekt gefördert. Zugleich ist das Bauwerk auch ein offizieller österreichischer Beitrag unter weltweit rund 30 Projekten der Internationalen Energieagentur (IEA), Task 28 „Sustainable Buildings“.
Die Planung erfolgt gemeinsam mit Arch. Georg W. Reinberg/Wien und einer Reihe von Fachleuten aus verschiedensten Fachgebieten. Das integrierte Gesamtkonzept ist dabei mehr als nur das vielstrapazierte Schlagwort. Fotos: hausderzukunft.at

Über den Autor

Herbert Gruber

Netzwerker seit der Gründung des ASBN 1999, Obmann des ASBN seit 2006, Buchautor (Bauen mit Stroh, Neues Bauen mit Stroh), Gesellschafter von StrohTec (Österreichs erster Strohbaufirma), hat in Ravelsbach im Zuge eines Haus der Zukunft plus-Projektes die Virtuelle Stroh-Baustelle ins Leben gerufen, wo seit 2010 regelmäßig Workshops stattfinden. 2015 gründete er die Kooperation StrohNatur, die nun auch Strohballenhäuser (mit und ohne Workshops) errichtet.