EU - Strohballenbau Europa Staenderbau-Infill

Einfamilienhaus in Greffeil

vorgestellt von Herbert Gruber

Eckdaten

Ort:Greffeil Fertigstellung:2014 Besichtigung:Nein Pressebilder:Ja
Eigenleistung:Eigenbau mit Unterstützung der Les Compaillons (Dirk Eberhardt), zum Teil auch in Workshops entstan

Dieses als Atrium ausgeführte Strohhaus ist zum Großteil in Eigenbau entstanden, wobei der Bauherr nun seit rund 5 Jahren an den Wochenenden weiterbaut. Die Architektur nutzt hier sehr geschickt einen großen Wasserspeicher unter dem Innenhof zur Kühlung, die Holzständerkonstruktion ist außen mit diffusionsoffenen DWD-Platten beplankt und wird noch mit Kalk verputzt, innen wird mit Lehm direkt am Strohballen verputzt. Ein schwimmender Stampflehmboden auf Strohballen bringt neben den Putzen genug thermische Masse ins Haus. Gegen die hier oft starken Winde in den Pyrenäen schützt der Vierkanter mit verglasten Panoramafenstern und bietet mit dem Innenhof ein kleines Paradies, in dem sich alle auf Anhieb wohlfühlen.

Über den Autor

Herbert Gruber

Netzwerker seit der Gründung des ASBN 1999, Obmann des ASBN seit 2006, Buchautor (Bauen mit Stroh, Neues Bauen mit Stroh), Gesellschafter von StrohTec (Österreichs erster Strohbaufirma), hat in Ravelsbach im Zuge eines Haus der Zukunft plus-Projektes die Virtuelle Stroh-Baustelle ins Leben gerufen, wo seit 2010 regelmäßig Workshops stattfinden. 2015 gründete er die Kooperation StrohNatur, die nun auch Strohballenhäuser (mit und ohne Workshops) errichtet.